DER STIFTUNGSFONDS MALAKIM − die grundlegenden Informationen

Am 17. September 2013 ist bei dem Stadtgericht in Prag der Stiftungsfonds Malakim (hebräisch: die Engel, Ident. Nr.: 02066777) registriert worden. Seine Gründer sind die Gesellschaft der Freunde der Beuroner Kunst und ihre langjährige Vorsitzende Mgr. Monica Bubna-Litic (Šebová). Der Allgemeinzweck des Stiftungsfonds besteht in der Förderung und Entfaltung der Kulturwerte in der Öffentlichkeit, sowie auch im Schutz der Kulturdenkmäler, insbesondere mit Bezug auf das einzigartige Kulturerbe der Beuroner Kunstschule auf unserem Gebiet − der Kirche Mariä Verkündigung (des Hl. Gabriel, Prag 5, Holečkova Str.). In diesem Sinne entwickelte die Gesellschaft schon vor ihrer formellen Gründung im Jahre 2000  eine  Reihe  der  erfolgreichen Aktivitäten, wie die Herausgabe (im Selbstverlag)  der fachlichen und auch populären Publikationen über die Beuroner Kunst, die Veranstaltungen der Konzerte, Vorträge, der thematisch orientierten Tage der Beuroner Kunstschule, Tage des europäischen Kulturerbes, der Adventsamstage usw. Diese Veranstaltungen fanden einen lebhaften Nachhall im Publikum und bei den Medien, einschließlich des öffentlich-rechtlichen Tschechischen Rundfunks und Tschechischen Fernsehens. Aus der Initiative der Gesellschaft wurde im Jahre 1999 vom Verkehrs- und Kommunikationsministerium ein gelegentlicher Briefmarkenbogen herausgegeben, mit dem Zusammendruck von zwei Briefmarken und einem Bildteil, sämtlich mit Motiven der Beuroner Schule. Im gleichen Jahr haben diese Briefmarken im Wettbewerb um die schönsten tschechischen Briefmarken den 2. und 3. Platz unter den 49 herausgegebenen eingenommen. Die Beuroner Kunst (der Name ist nach dem Kloster in Beuron in Süddeutschland), als eine spezifische Kunstrichtung um die Wende des Historismus, des Jugendstils und der frühen Moderne, trat so immer mehr in das breitere Kulturbewußtsein der tschechischen, aber auch der deutschsprachigen Öffentlichkeit.

In den Intentionen dieser bisherigen Tätigkeit will nun auch der neu gegründete Stiftungsfonds Malakim wirken. Über das künftige Schicksal der Kirche Mariä Verkündigung, die sich z. Z. im Besitz des Staates befindet (wird von der Tschechischen Post verwaltet), sollte mit Hinsicht auf die Tatsache entschieden werden, daß sich um ein Kulturdenkmal handelt. Sie stellt ein seltenes Beispiel der Beuroner Kunst dar, mit ihrem Alter und der Vielfalt aller Hauptfächer der bildenden Kunst nimmt sie den zweiten Platz in der Welt ein. Dazu verhalf auch die Tatsache, daß dank der Initiative der Gesellschaft kehrte ein Teil des ursprünglichen Mobiliars nach mehr als 90 Jahren aus dem österreichischen Bertholdstein zurück nach Prag. Selbstverständlich werden auch weiterhin Projekte finanziell gefördert, die auf das Studium und die Propagation der Beuroner Kunstschule gerichtet sind, dieses auch in ihrem breiten internationalen Rahmen (Deutschland, Österreich, Schweiz, Slowenien, Italien, Belgien, Katalonien und weitere europäische und außereuropäische Länder), und ebenfalls solche, die auf die Herausgabe der Publikationen, Organisation der Vorträge, der thematischen Abende, wissenschaftlichen und popularisierenden Seminare, Konzerte usw. gezielt werden. Der Stiftungsfonds beabsichtigt eine Mitwirkung mit den anderen öffentlichen, kirchlichen und privaten Institutionen bei uns und im Ausland, denen das Kulturerbe der Beuroner Kunstschule nicht gleichgültig ist und möchte auch das während der Jahre bewährte Interesse und Engagement der langjährigen einheimischen und ausländischen Freunde und Mitglieder der Gesellschaft der Beuroner Kunst ausnutzen. Darin erblicken wir vorrangig das ethische und menschliche „Kapital“, das es künftig auch ermöglichen wird, die Stammeinlage der Gründer im Gesamtbetrag von 2 750 000,− CZK weiter zu vervollständigen und vermehren.

Das statutarische Organ des Stiftungsfonds ist der von drei Mitgliedern bestehende Verwaltungsrat:

  1. Frau Mgr. Monica Bubna-Litic (Šebová)
  2. Herr Martin Holler, Mitbesitzer und Geschäftsführer des Rechtsanwaltsbüros Giese & Partners, GmbH
  3. Herr PhDr. Miroslav Kunštát, Ph.D., Historiker der Fakultät für Sozialwissenschaften der Karlsuniversität und gründendes Mitglied der obenerwähnten Gesellschaft

Eine Ideenunterstützung bietet dem Stiftungsfonds sein Ehrenrat, von bedeutenden Persönlichkeiten gebildet, die durch ihren Namen, Rat und Tat das Renommee und die Ziele des Stiftungsfonds fördern. Im Einklang mit der gesetzlichen Regelung wurden die Stiftungsurkunde und das Statut des Stiftungsfonds Malakim zusammengefasst. Für die Interessenten sind diese Dokumente auf der Webseite Justice.cz zur Einsicht erreichbar.

Im Name des Stiftungsfonds Malakim

Monica Bubna-Litic (Šebová) − Vorsitzende
Palais Myslbek, Ovocný trh 1096/8,  117 19 Praha 1 − Staré Město

Überweisung: IBAN CZ95755000000007452142001, SWIFT RZBCCZPP

Bitte um Kontakt:

[contact-form-7 id=“243″ title=“DE“]